• GB

Singen zum Einheizen

Deutschland ist derzeit Europas größter Wartesaal, der kollektiv dem Tag entgegenwartet, an dem die Wartung der Pipeline "Nordstream 1" abgeschlossen sein wird, weil man dann erst weiß, ob sich das Warten gelohnt haben und wieder Gas geliefert wird. Also guckt man intensiv in die Röhre. Besonders beliebt sind in diesen Tagen a) Gasrechnungen und b) Menschen, die einem ständig ungefragt erzählen, wie toll ihre Wärmepumpen funktionieren. Wenigstens warme Gedanken könnte man sich machen, zum Beispiel durch das endlose Singen eines Liedes wie "Layla", das von der ersten Kraft eines anrüchigen Etablissements erzählt und deren Chef hingebungsvoll von ihr schwärmt. Nun wird das Lied sukzessive verboten. Es sei an dieser Stelle angemerkt, dass in der Steinzeit, da ich gemeinsam mit Gleichaltrigen sehr gerne, sehr laut, sehr falsch und auf an manchen Kirchweihtagen auch nicht mehr sehr nüchtern seltsame Lieder sang, einer unserer Lieblingstitel "Skandal im Sperrbezirk" von der Spider Murphy Gang war. Darin ist nicht nur von Prostitution die Rede, sondern davon, dass sich vor der großen Stadt die "Nutten die Füße platt" standen - und vermutlich heute noch stehen. Und eine ganze Generation kann die Telefonnummer von Rosi heute noch auswendig! Das Lied war vor allem deshalb beliebt, weil es provokativ war. Je biederer die Zuhörerschaft, desto intensiver war der Auftritt. "Layla" ist nicht viel anders gelagert. Es erzählt von Prostitution, und die ist in diesem Land - sogar in übelsten Ausprägungen - Lebenswirklichkeit. Wenn nun also ein Lied diese Lebenswirklichkeit aufgreift, kann man entweder an der Lebenswirklichkeit arbeiten, oder aber die Augen davor verschließen und sich über das Lied aufregen. Letzteres dürfte dann aber knapp an der Heuchelei vorbeischrammen. Aber ja: Das Lied ist anrüchig und heute würde ich sagen, dass es sogar geschmacklos ist. Doch Geschmacklosigkeit bedarf keines amtlichen Verbotes. Wäre das das Kriterium, dann müssten ganz andere Dinge verboten werden. Wenn die sogenannte Jugend von heute nicht wesentlich anders tickt als meine, dann wird gerade das Verbot nun dafür sorgen, dass "Layla" besonders gerne und besonders Laut gesungen wird: "Skandal um Layla". Wenn die Behörden das erreichen wollten - das wird jetzt sicher geliefert. Das Wetter.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Liebe Leut', es ist wahr - in Stuttgart wurde neulich ein Auftrittsverbot gegen den Besitzer einer historischen Volksfestbude aus der Nachkriegszeit ausgesprochen. Überhaupt sind Schaustelle

kürzlich hat man mich darauf hingewiesen, dass ich nicht richtig "gendere". Die Hinweise, dass ich meine Sprache aus Prinzip nicht verschandele; dass Sprache ihren Zweck verfehlt, wenn ein Teil von Me

Eigentlich kocht es an allen Ecken und Enden: Die Stahlkocher kochen sowieso und jetzt noch mehr, da ihre Produkte vom amerikanischen Porzellanladenelefanten mit Strafzoll belegt werden. Genau wie Al