top of page
Klangpoetische Verwerfungen - CD

Lyrik meets Jazz. Zusammengefunden zu diesem feinsinnigen Programm haben sich der Schriftsteller und Rezitator Gerd Berghofer und der Jazzpianist und Komponist Jens Kaiser, beide Jahrgang 1967. Ausschließlich eigene Texte und Kompositionen werden in diesem Programm geboten. „Texte, die Zeugnis ablegen von einer Wirklichkeit, die im Gedicht lebt und manchmal auch nur dort überlebt. Berghofers Wirklichkeitstreue ist eine moralische Haltung – eben Treue. Er hebt am Weg Liegendes auf, entreißt es der Achtlosigkeit und bringt es mit seiner bildintensiven und kraftvollen Sprache zum Leuchten." So schrieb der Frankfurter Literaturkritiker Ewart Reder über Gerd Berghofers auch sonst viel gelobte Texte. Sie reizen zum Nachdenken, manchmal provoziert er auch mit bereits bekannten, aber auch etlichen unveröffentlichten Gedichten. Zu diesen Texten gesellt sich das virtuose Klavierspiel von Jens Kaiser. Einfühlsame Jazz- und Bluesvariationen und Impro-visationen geben den Gedanken Gelegenheit, sich zu setzen. Klangvolle Kompositionen wie „212 Men“, „A day in Leona“ oder „Intimation“ wechseln sich ab mit der zeitweiligen Begleitung von Berghofers Texten – dadurch entstehen kleine Hörbilder. Manchmal melancholisch, zum Beispiel der Verflechtung von „Sous les ciel“ und Berghofers „Kreuzrittern“ manchmal mit unglaublicher Verve wie in der Kombination von „Beacon“ und „Freiheit“.Mitgewirkt bei der Aufnahme im Neumarkter Reitstadel am 9. Februar 2007 unter der Leitung des langjährigen Toningenieurs der Deutschen Grammophon, Heinz Wildhagen hatten neben Gerd Berghofer und Jens Kaiser auch Alex Bayer am Bass und der unvergessene und viel zu früh verstorbene Juri Kravets am Knopfakkordeon.

Klangpoetische Verwerfungen - CD

Artikelnummer: CD001
14,00 € Standardpreis
7,50 €Sale-Preis
  • 26 Tracks, Spieldauer 60.06

bottom of page