Erich Mühsam
zerospacer

"Erlauben Sie, dass ich schweige...".





"Ich übergebe den Flammen die Schriften von..." -  so begannen die satanischen Feuersprüche, als in der Nacht des 10. Mai 1933 in ganz Deutschland die Bücher bekannter Autoren ins Feuer geworfen wurden. Symbolisch traf es in den Feuersprüchen nur wenige - 24 Autoren waren auserwählt worden. Doch tatsächlich ins Feuer wurden viele geworfen. Und ein Großteil davon geriet in Vergessenheit. Damit, leider, erreichten die Nazis ihr Ziel. Viele Autoren wurden tatsächlich aus der Erinnerung getilgt.

Das Programm stellt die Autoren anhand der Biografien und der Texte vor; viele Anekdoten runden das Programm ab, das sich für Erwachsene wie für Schüler ab der 10. Jahrgangsstufe gleichermaßen eignet.


"Erlauben Sie, daß ich schweige..."
- Die verbrannten Dichter
-
Eine Mischung aus Biografien und Texten
Inhalt:  Feuersprüche - Bericht Kästners über die Bücherverbrennung- Texte von Kästner  - Klabund - Erich Mühsam - Flüsterwitze - Oskar Maria Graf  - Armin T. Wegener  -  Albert Ehrenstein  -  Kurt Tucholsky u.v.a..

Übrigens eignet sich das Programm besonders auch für Schulen.





zerospacer